top of page

Text & Bild

Neusprachliche Maturität in Zürich, 1998. Von 2001 bis 2007 habe ich an der Schule für Angewandte Linguistik SAL in Zürich Journalismus studiert und das Diplom erworben. Während dem Studium war ich als Texterin in der Reisebranche tätig. Später versuchte ich, als freie Journalistin im Medienbereich Fuss zu fassen und absolvierte verschiedene Praktikas. 2017-2019, Filmakszess an der Universität Zürich UZH. An der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW besuchte ich von 2021-2022 ein CAS in Texten, Redigieren und Gestalten für Print und Web. Aktuell arbeite ich als Printmedien-Lektorin für Argus Data Insights. Wenn es die Zeit erlaubt übernehme ich Dolmetsch-Aufträge für die Asylorganisation Zürich AOZ.

Ich bringe Sprachkenntnisse auf B2-C2 Niveau mit in: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch


Tätigkeiten

  • Dolmetschen

  • Medien-Monitoring

  • Texterstellung

  • Übersetzen

Bildschirm­foto 2024-02-24 um 12.22.48.png

PANZERKREUZER
POTEMKIN

UdSSR, 1925
Sergei Eisenstein

Bildschirm­foto 2024-02-24 um 09.41 Kopie.jpg

ALL THAT IS SOLID
France, United Kingdom, 2014
Louis Henderson

ALL THAT IS SOLID (2014) HD 15'26"

This is a film that takes place.
In between a hard place,
a hard drive,
and
an imaginary,
a soft space – the cloud that holds my data.
And in the soft grey matter,
Contained within the head.

 

SYNOPSIS:

As technological progress pushes forward in the overdeveloped world, enormous piles of obsolete computers are thrown away and recycled. Pushed out of sight and sent to the coast of West Africa these computers end up in waste grounds such as Agbogbloshie in Accra, Ghana. On arrival the e-waste is recuperated by young men, who break and burn the plastic casings in order to extract the precious metals contained within. Eventually the metals are sold, melted and reformed into new objects to be sold – it is a strange system of recycling, a kind of reverse neocolonial mining, whereby the African is searching for mineral resources in the materials of Europe. Through showing these heavy processes, the video highlights the importance of dispelling the capitalist myth of the immateriality of new technology to reveal the mineral weight with which the Cloud is grounded to its earthly origins.

— Louis Henderson


On my bookshelf

Siegfried Kracauer
Theorie des Films. Die Errettung der äusseren Wirklichkeit
suhrkamp taschenbuch
wissenschaft

ISBN

978-3-518-28146-8


Siegfried Kracauers Theorie des Films bespricht den Film als Fortleben der Fotographie. Als eine Erweiterung der Fotographie besitzt der Film nahezu die gleichen charakteristischen Affinitäten: Ungestellte Realität - das Zufällige - Endlosigkeit - das Unbestimmbare. Einzigartig bleibt der Film in seiner Möglichkeit, Bewegung zu zeigen. Die Fotografie kann einzelne Momente festhalten, den "Fluss des Lebens" mit der Kamera begleiten jedoch, das kann nur der Film. Dabei schafft es die Filmkamera, unseren Blick zu schärfen, auch für das Unbeabsichtigte, das Zufällige, das dem Film fortwährend zuströmt. Filme sind, wie Kracauer schreibt, "in einzigartiger Weise dazu geeignet, physische Realität wiederzugeben und zu enthüllen". Der Film als Medium der Zeit dient als Spiegel der bestehenden Gesellschaft. 

 

theorie-des-films-taschenbuch-siegfried-kracauer.webp
Sodom.jpg

Excerpt from the press release "Welcome to Sodom", Florian Weigensamer, Christian Krönes, 2018, AU 

bottom of page